Taufsonntag am 07.07.2019

Taufsonntag am 07.07.2019

Ein Beitrag von Frank Zöberlein

Unsere Gemeinde wird so langsam erwachsen – und das bereits mit etwas mehr als sechs Jahren! Vor etwas mehr als sechs Jahren fand sich eine kleine Gruppe aus unserer Muttergemeinde, der FEG München-Mitte zusammen, um über die Gründung einer neuen Gemeinde im Münchener Osten zu sprechen. Seit dieser Zeit hat unser Herr immer wieder neue Menschen zu dieser neuen Gemeinde hinzugetan – die FeG MO ist auf mittlerweile 37 Mitglieder angewachsen. Dafür sind wir äußerst dankbar, denn es ist nicht selbstverständlich. Am 07.07.2019 nun konnten wir als FeG MO erstmals zwei wundervolle Damen aus unserer Mitte taufen: Nora Stein und Giovanna Rainone. Dies ist ein klares Zeichen des langsamen Erwachsenwerdens. Nach dem Neuen Testament nämlich geschah Gemeindewachstum dadurch, dass Menschen getauft wurden und in aller Regel noch am selben Tag zur Gemeinde hinzugetan wurden.

Der Taufsonntag am 07.07.2019 begann mit einem gemeinsamen Gottesdienst in den Räumlichkeiten der Ludwig-Thoma-Realschule. Unser Pastor Robin Dammer predigte passend zum Thema „Taufe“ unter dem Titel „Farbe bekennen“ und führte hierzu in einer knackigen etwa zwanzigminütigen Predigt mit acht schlanken Unterpunkten aus: I. Taufe ist eine Reaktion auf das verkündigte Wort, II. Taufe ist ein Gehorsamsschritt auf Gottes Befehl, III. Taufe ist ein Bekenntnis zum Evangelium, IV. Taufe gilt jedem Christen nah und fern, V. Taufe ist ein Ausdruck des Glaubens, VI. Taufe führt in die Gemeinschaft der Gläubigen, VII. Taufe markiert (nur) den Startpunkt des Glaubens, VIII. Taufe dient ultimativ (wie alles andere im Christenleben) der Verherrlichung Gottes.  Es folgten zwei bewegende Zeugnisse der beiden Täuflinge, die deutlich machten, auf welch unterschiedliche Weise Gott ruft und in seine Nachfolge beruft.

Nach dem Gottesdienst erfreute sich die Gemeinde miteinander an einem gemeinsamen Mittagessen in der Ludwig-Thoma-Realschule. In der Befürchtung regnerischen Wetters hatten wir davon Abstand genommen, bereits das Mittagessen am Riemer See, wo wir dann die Taufe durchführten, einzunehmen. Am Riemer See jedoch durften wir dann trockenes Wetter und in einigen Stunden weiteren Beisammenseins sogar Sonnenschein genießen. Die Kinder planschten im Wasser. Ansonsten wurden aber – wie es auch sein soll – nur die beiden Täuflinge (mit dem Pastor Robin Dammer und Aliro Silva) nass. Sie bekannten in der Öffentlichkeit des Riemer Sees ihren Glauben an unseren dreieinigen Gott. Gott ist groß! Entsprechend Apostelgeschichte 2,47 wünschen wir uns, dass der Herr weiterhin mindestens so kontinuierlich Menschen zur Gemeinde hinzutut, die gerettet werden!